16

Neue Firmware-Version 4.2D für COMmander Basic.2/Business/COMpact 5010/5020

Am 14.11.2013 hat Auerswald die Version 4.2D veröffentlicht. Neben zwei neuen Leistungsmerkmalen steht die Beseitigung von Bugs und die Verbesserungen im Verhalten im Vordergrund, die unter bestimmten Konstellationen auftreten konnten.

Folgende Funktionen sind neu:

Für die COMmander Basic.2/Business/COMpact 5010/5020:

  • Auerswald Remote Access (ARA)-Fernaktivierung über VoIP-Amt
    Die ARA-Fernaktivierung ist nun auch über VoIP-Ämter möglich. Bisher ging das nur, sofern die Anlage an einem ISDN-Amt betrieben wurde.

Nur für die COMpact 5010/5020:

  • Einstellmöglichkeiten Echo Unterdrückung
    Die Konfigurationsmöglichkeiten für die verwendete Echo Unterdrückung wurde erweitert. Es ist nun möglich, den Echokompensator WLEC ein-/auszuschalten. Des Weiteren kann die Sprachwaage nun ein-/ausgeschaltet werdenHinweis:
    Die Einstellmöglichkeiten sind nur bei Verwendung des COMpact 2VoIP-Modul bzw. COMpact 6VoIP-Modul möglich/ verfügbar.

 

Fehlerbereinigungen und Verbesserungen bei allen Anlagen der Modellreihen:

  • Kein Besetztzeichen beim Anrufer, wenn alle Teilnehmer ausgeloggt
    Wurde ein Ruf auf eine Gruppe ausgeführt und in dieser Gruppe waren alle Teilnehmer ausgeloggt, so erhielt der Anrufer ein Freizeichen. Jetzt erhält der Anrufer ein Besetztzeichen, da die Gruppe nicht erreichbar ist, wenn alle Teil-nehmer ausgeloggt sind.
  • Falscher Dienst mit Immarsat
    Es wurde eine falsche Dienstekennung in Verbindung mit dem Provider Immarsat genutzt.
  • Probleme beim Vermitteln mit CISCO SPA525G2
    Das Vermitteln mit einem VoIP-Telefon der Marke CISCO (SPA525G2) war nicht möglich.
  • DTMF-Erkennung für diverse Servicenummern verbessert
    Die DTMF-Erkennung für diverse Sprachdialogsysteme (Telefonnavigation per DTMF) wurde verbessert, d.h. bei ver-einzelten Sprachdialogsystemen funktionierte die DTMF-Erkennung nicht ordnungsgemäß, so dass diese nicht genutzt werden konnten.
  • Sporadische Abstürze der TK-Anlage bei der Online-Namenssuche
    Sporadisch konnte es vorkommen, dass die TK-Anlage während einer Online-Namenssuche abstürzte.
  • Bei Gruppe in Gruppe (mit Busy-on-Busy) wurde Ruf nicht zugestellt
    Wurde ein Ruf in einer Untergruppe wegen des Erreichens der Busy-on-Busy-Schwelle abgewiesen, so hätte der Ruf in die Obergruppe gestellt werden sollen. Stattdessen wurde der Ruf beendet.
  • COMfortel VoIP 2500 zeigte nicht den vergebenen Namen der DDI an
    Am COMfortel VoIP 2500 wurde ein zugewiesener Teilnehmername für eine DDI nicht angezeigt. Es wurde die komplette Durchwahl angezeigt.
  • Teilnehmer im Wartefeld – Begrenzung ohne Funktion
    Die Anzahl der Gespräche im Wartefeld konnten nicht über die Gruppen-Funktion „Busy-on-Busy – ab x Verbindungen besetzt“ begrenzt werden.
  • Nach Reset kein CLIP am analogen Port
    Nach einem Reset wurde am analogen Port keine Rufnummer (CLIP) angezeigt. Erst nach einem angenommenen Anruf und einem anschließendem Ruf wurde die Rufnummer wieder angezeigt.
  • Manuelle Provider-Vorwahl am analogen Amt funktionierte nicht
    Eine manuelle Provider-Vorwahl an einem analogen Amt funktionierte nicht
  • Faxweiche ohne Funktion
    Die Faxweiche funktionierte seit Version 4.2C nicht mehr.
  • LED der Taste „Türsprechstelle definiert“ blinkt nach Alarmruf
    Wurde an einer TK-Anlage ein Alarm ausgelöst und angenommen, so blinkte fälschlicherweise dauerhaft die LED einer am Systemtelefon eingerichteten Funktionstaste mit der Funktion „Türsprechstelle definiert“.
  • Call Through bei VoIP-Amt
    Es ist nun möglich Call Through über ein VoIP-Amt durchzuführen.
  • Rufnummernübermittlung mit Grandstream 3140 funktioniert nicht
    Die Rufnummernübermittlung mit dem VoIP-Telefon Grandstream 3140 funktionierte nicht mehr.
  • Relais Sirene fällt nach Quittierung nicht ab
    Wurde ein Alarm in der Anlage ausgelöst, so wurde der Alarm nach dem Quittieren nicht beendet.
  • Nachrichtenweiterleitung: Zeitbegrenzung zu hoch
    Bei einer eingerichteten Nachrichtenweiterleitung einer Voicemailbox war die umgeleitete Verbindungsdauer zu lang, wenn nach der Ansage keine Tasteneingabe erfolgte. Diese wurde auf ca. 45 Sekunden begrenzt, um eventuelle hohe Kosten für den Anrufer zu vermeiden.
  • Interne Teilnehmer-Namen werden beim COMfortel DECT IP1040 nicht angezeigt
    Die internen Teilnehmernamen der TK-Anlage wurden beim Anruf auf dem COMfortel DECT IP1040 nicht angezeigt.

 

Wie findet Ihr es, dass Auerswald die Updates kostenfrei zur Verfügung stellt und was würdet Ihr euch für die Zukunft an Funktionen wünschen ? Ich bin gespannt auf eure Kommentare.

 

Michael Hohmann
 

Hallo, ich bin Michael - ein Auerswald-Partner aus Leidenschaft. Bereits seit 1994 widme ich mich dem Thema Auerswald-Telefonanlagen mit großer Hingabe. In den letzten 20 Jahren haben ich mir in zahlreichen Schulungen und durch berufliche Praxis in Aufbau und Installation das notwendige Wissen angeeignet und so die Auerswald-Qualifizierungsstufe Q3 erlangt. Mein Ziel ist es, mit meinem Wissen anderen dabei zu helfen, Ihre Kommunikationslösung optimal zu nutzen. Deshalb habe ich diese Seite ins Leben gerufen in der Hoffnung, dass auch für Dich das passende Thema dabei ist.

  • Stephan Plümwe sagt:

    Hallo zusammen,

    mittlerweile ist ja die „E-Version“ draußen und die habe ich mir auch sofort installiert nachdem ich meine neue 5010 in Empfang genommen hatte. Allerdings scheint es ein Problem mit der Firmware zu geben:
    Ich habe als interne ISDN-Teilnehmer 32 und 33. Die zusammen sind in einer Gruppe. Wenn nun jemand die zugehörige, externe MSN anruft, schellt nur der erste Eintrag. Also nur das Gerät mit der höchsten Priorität schellt. Das gilt aber nur für den internen S0-Bus. Testweise in die Gruppe integrierte interne VoIP und analoge Geräte schellen munter um die Wette. Nur der S0-Bus macht solche komischen Sachen.
    Ich kann auch die S0-Geräte dediziert Anrufen. Geht alles. Nur die Gruppenfunktion haut nicht hin.
    Das ist blöd.

    Ciao
    Stephan

    • Michael sagt:

      Hallo Stephan,

      mir ist nichts in der Form bekannt. Werden die beiden TN32 und 33 auf einem Bus betrieben oder hast Du noch eine Erweiterungsbaugruppe im Einsatz und die Telefone befinden sich auf unterschiedlichen S0-Anschlüssen?
      – Werden sonst noch weitere Geräte auf dem selben Bus betrieben ?
      – Was für Endgeräte sind im Einsatz? Systemtelefone oder Geräte von „Fremdherstellern“`?

      Gruß
      Michael

      • Stephan Plümer sagt:

        Hallo Michael,

        als einziges Gerät am internen S0 Bus ist ein „Telekom Sinus PA 302i“. Das hat eine integrierte DECT-Station über die ich zwei zugehörige Mobilteile angeschlossen habe.
        MSNs:
        Basis=32
        Mob-1=33
        Mob-2=34
        Meine Konfiguration in der 5010 ist nun so, dass in der Gruppe die 32 oben steht. Darunter die 33 und noch einen tiefer die 34. VoIP-Geräte tummeln sich unterhalb der 34.
        Der erste externe Anruf lässt alles klingeln. Super! Die Basis geht dran und telefoniert. Währenddessen ruft ein weiterer an. Auf die gleich externe Nummer. Jetzt klingelt kein Apparat sondern es wird nur auf der Basis angeklopft.
        Gleiche Situation, nur das Gespräch wird mit Mob-1 entgegengenommen. Es ruft wieder jemand an während des Gesprächs. Und da klingelt die Basis. Ich hoffe es war jetzt nicht zu verworren…

        Ciao
        Stephan

        • Michael sagt:

          Hallo Stephan,

          schau doch bitte mal, ob in dem Telekom Sinus PA302i die Rufverteilung korrekt ist. Mein Verdacht ist, dass alle an der Basis angemeldeten Mobilteile zwar so eingerichtet sind, dass sie auf der 32 mitklingeln, jedoch den Mobiteilen die einzelnen MSN nicht explizit zugewiesen sind.

          Als nächstes probier mal bitte, ob Du z.B. von einem VOIP-Telefon intern die Teilnehmer einzeln erreichen kannst, also erst die 32 anrufen, schauen ob das richtige Telefon klingelt, dann die 33 und danach die 34.

          Das kannst Du dann auch noch einmal von der 32 aus probieren (die 33 und danach die 34). Wenn das so funktioniert und die Mobilteile bzw. die Basis als festes ISDN-Telefon einzeln korrekt klingeln, können wir uns dem nächsten Schritt widmen. D.h. Du probierst nun als nächstes aus, ob Du von einem VOIP-Telefon aus intern die Gruppenrufnummer erreichen kannst und ob dann auch alle Telefone klingeln. Danach probierst Du diesen Anruf der Gruppennummern von der 32 aus. Dann sollten die Mobilteile ja auch klingeln.

          Als nächstes könnte man noch prüfen, ob die Mitglieder der Gruppe (die TN 32,33,34 und ggf. weitere) auch „kommend eingeloggt“ sind, wovon ich aber im Moment ausgehe.

          Alles in allem sehe ich das Problem derzeit primär in der Konfiguration des Sinus PA302i.

          Freue mich auf Feedback

          Gruß
          Michael

  • Gerhard Weyrauch sagt:

    Ich habe neu einen 5020 Voip. Die Erstinstallation war für mich problemlos. Allerdings scheitere ich daran, dass ich es nicht hinbekomme alle meine MSN Nummern einzutragen. Bei drei ist die Eingabeliste beendet. Bei Auerswald habe ich die Auskunft bekommen, dass 10 MSN eingetragene werden können. Man könnte unter Einstellungen weitere eintragen.
    Das komplette Navigationsmenue bin ich rauf und runter, ich finde nicht den Weg, weitere MSN einzutragen. Vielleicht können Sie mir dazu eine Anleitung geben.
    Was ein ganz schlechter Service bei Auerswald ist, ist das technische Auskünfte nur über eine Abzocke Rufnummer, die von meinem Anbieter Gott sei Dank gesperrt ist, gegeben werden.
    Viele Grüße Gerhard Weyrauch

    • Michael sagt:

      Hallo Herr Weihrauch,

      da helfe ich Ihnen gerne weiter 🙂 Der Assistent bei der Ersteinrichtung fragt nämlich nur maximal 3 MSN ab.
      Sie müssten sich also nach Abschluss des Assistenten im Webinterface der Anlage anmelden und können dort dann unter

      COMSet-> Externe Rufnummern -> ISDN-Anschlüsse -> Rufnummern -> Mehrgeräteanschlüsse

      weitere Rufnummern eintragen.

      Dmait diese dann auch an einem oder mehreren Telefonen klingeln, ist anschließend noch die Rufverteilung aufzurufen unter

      COMSet-> Externe Rufnummern -> ISDN-Anschlüsse -> Rufverteilung und dort zu den jeweiligen MSN auswählen, welcher Teilnehmer oder welche Gruppe (= mehrere Teilnehmer) klingeln sollen.

      Was den Service von Auerswald angeht, so ist Auerswald da sehr fachhandelorientiert und unterstützt diesen super gut. Das nachvollziehbare Ziel ist es, den Fachhandel zu stärken und die Kunden an den Fachhändler zu vermitteln. Und die Fachhändler verfügen neben entsprechenden Qualifizierungen auch über andere Möglichkeiten als ein Endkunde, den Support bei Bedarf in Anspruch zu nehmen.

      Zum Glück gibt es ja noch Seiten wie diese hier und da wird Ihnen soweit möglich geholfen.

      Lieben Gruß
      Michael

  • proband sagt:

    Eine neue Version 4.2E wurde gestern (10.12.) „kommentarlos“ auf der Auerswald Homepage bereitgestellt.
    Darüber mag jeder urteilen, wie er möchte. Ich komme langsam ernsthaft ins GRÜBELN.

  • dialer sagt:

    Dann müsste Auerswald die fW 4.4I für die Telefone auch zurückzuziehen. Die Problematik wird in einigen Foren diskutiert und von den Auerswäldern lässt sich keiner sehen.

    • Michael sagt:

      Von meiner Seite aus kann ich im Moment kein fehlerhaftes Verhalten feststellen, weder bei der TK noch bei den Telefonen. Das mag daran liegen, dass ich bei unseren Kunden zu 99% Telekom-Anschlüsse im Einsatz habe. Also bleibt abzuwarten.

      Btw: Wer über den aktuellen Status auf dem Laufenden gehalten werden möchte, trägt sich einfach in den Newsletter-Verteiler ein. Sobald es erwähnenswerte News gibt, schreibe ich dazu etwas.

      Lieben Gruß
      Michael

  • Wissender sagt:

    Auerswald schrieb mir dazu:

    Die kürzlich veröffentlichte Firmware 4.2D wurde zurückgezogen, da uns von Schwierigkeiten bei Verwendung an Routern von alternativen Netzanbietern berichtet wurde. Dieser Sachverhalt wird z.Zt. analysiert und eine neue Firmware wird in Kürze zur Verfügung stehen.

    Ansonsten kann bis dahin die vorherige Version 4.2C unter folgendem Link heruntergeladen werden:

    https://auerswald-tutorials.de/fwct2600

  • Sven sagt:

    Hallo,
    ist der Grund für das zurück ziehen der Version 4.2D bekannt?

    Gruß
    Sven

    • Michael sagt:

      Hallo Sven,

      das ist mir leider auch nicht bekannt. Genau genommen habe ich das bisher nicht erfragt. Ich habe einige Anlagen mit der 4.2D laufen, bisher ohne besondere Auffälligkeiten, jedoch vertrauen ich darauf, dass Auerswald eine solchen Entscheidung sicher ganz bewusst getroffen haben wird.

      Viele Grüße
      Michael

  • Gereon sagt:

    Guten Tag zusammen,

    neuste FW zur 5020 auf der Auerswaldseite nicht verfügbar!!!???

  • >