Anrufweiterschaltung mit Auerswald Telefonanlage an Telekom All-IP-Anschluss

Du bist von der Telekom von ISDN auf All-IP umgestellt worden und jetzt funktioniert die Anrufweiterschaltung nicht mehr an Deiner Auerswald Telefonanlage?

Dann habe ich leider schlechte Nachrichten für Dich 🙁

Derzeit ist es nicht möglich, eine Anrufweiterschaltung an einer Auerswald-Telefonanlage einzurichten, wenn diese an einem All-IP-Anschluss betrieben wird. Dabei spielt es überhaupt keine Rolle, ob Du die Telefonanlage über den ISDN S0-Port an Deinen Router angeschlossen hast oder die Telefonie-Zugangsdaten direkt in der TK-Anlage hinterlegst.

Betroffen sind jedoch nicht nur die Telefonanlagen-Modelle von Auerswald, sondern auch alle anderen Telefonanlagenhersteller stehen vor diesem Problem.

Hintergrund ist, dass es – anders als im weitgehend standardisierten ISDN-Protokoll – beim SIP-Protokoll (das ist das neue Protokoll, über dass VoIP-Gespräche aufgebaut werden) sehr unterschiedliche Implementierungen verschiedener Leistungsmerkmale gibt. Und speziell bei der Deutschen Telekom ist es derzeit so, dass sich das Leistungsmerkmal Anrufweiterschaltung (Rufumleitung) nicht direkt über den VoIP-Anschluss aktivieren lässt.

Um an einem All-IP-Anschluss eine Anrufweiterschaltung nutzen zu können, bleiben trotzdem noch einige Möglichkeiten, die ich Dir nachfolgend vorstelle und deren Vor- und Nachteile nenne.

  1. Anrufweiterschaltung über das Telefoniecenter, erreichbar über die Internetseite des Kundencenters aktivieren.
    Vorteil: Bei einem eingehenden Anruf siehst Du auch die Rufnummer des Anrufers und nicht nur die Deines eigenen Anschlusses
    Nachteil: Umständlich zu bedienen, da nur über das Webinterface. Wenn Du einen Privatkunden-Tarif hast, kannst Du auch die Telekom App auf Deinem Smartphone nutzen
  2. Anrufweiterschaltung über Deine Auerswald-Telefonanlage aktivieren.
    Vorteil: Du kannst die Funktion über eine Funktionstaste auf Deinem Systemtelefon aktivieren und deaktivieren und siehst durch das Leuchten der Taste, ob die Umleitung aktiv ist.
    Nachteil: Damit die Umleitung funktioniert, muss in der Anlage eingestellt werden, dass die Umleitung über den 2. Gesprächskanal der Anlage erfolgt. Damit siehst Du dann aber leider nicht mehr, wer Dich anruft, da es die Telefonanlage ist, die das Gespräch annimmt und weitervermittelt.Und bevor nun der Einwand kommt, dass es ja Clip No Screening für dieses Zweck gibt: Ja das stimmt, funktioniert aber derzeit leider nicht am Telekom All-IP-Anschluss und scheidet daher aus.
  3. Anrufweiterschaltung per Tastencodes:
    Vorteil:
    – Nutzbar von jedem Telefon aus, somit auch über Deine Auerswald Telefonanlage. Es müssen nur die notwendigen Berechtigungen vorhanden sein.
    – Anzeige der Rufnummer des Anrufers
    Nachteil:
    – Umständlich in der Bedienung. Selbst wenn man es als Funktionstaste einrichten würde, erfolgt keine visuelle Bestätigung, Du siehst also nicht, ob die Umleitung aktiviert oder deaktiviert ist.

Du siehst also, es gibt verschiedene Wege, eine Anrufweiterschaltung zu aktivieren. Alle haben ihre Eigenarten, Vor- aber auch Nachteile. Und ganz ohne sich ein wenig mit den geänderten Möglichkeiten zu beschäftigen, klappt es dann doch nicht.

Wie ist es Dir ergangen? Nutzt Du die Anrufweiterschaltung?

 

 

Michael Hohmann
 

Hallo, ich bin Michael - ein Auerswald-Partner aus Leidenschaft. Bereits seit 1994 widme ich mich dem Thema Auerswald-Telefonanlagen mit großer Hingabe. In den letzten 20 Jahren haben ich mir in zahlreichen Schulungen und durch berufliche Praxis in Aufbau und Installation das notwendige Wissen angeeignet und so die Auerswald-Qualifizierungsstufe Q3 erlangt. Mein Ziel ist es, mit meinem Wissen anderen dabei zu helfen, Ihre Kommunikationslösung optimal zu nutzen. Deshalb habe ich diese Seite ins Leben gerufen in der Hoffnung, dass auch für Dich das passende Thema dabei ist.

Klicke hier, um einen Kommentar zu hinterlassen 0 Kommentare